Die "Brieffreundschaft" mit Amazon entwickelt sich. Seit Anfang Oktober läuft unsere Briefaktion an Amazon. Jetzt gibt es mal wieder Neuigkeiten: Amazon hat auf die 2. Welle der Kundenbriefe geantwortet. Leider nehmen Sie es aber auch diesmal nicht sehr genau, wenn es um die Information der Kunden geht.

Zum Thema Befristung schreibt Amazon:
"Damit sind, sogar jetzt in der Weihnachtszeit, für die wir viele zusätzliche Mitarbeiter benötigen, in unserem Logistikzentrum Bad Hersfeld - Am Schloss Eichhof - derzeit über 65% der Mitarbeiter unbefristet beschäftigt."

Was Amazon verschweigt:
Es gibt in Bad Hersfeld 2 Standorte. "Am Schloss Eichhof" besteht bereits seit Ende 1999 und hier war es früher üblich, dass man direkt mit Festvertrag eingestellt wurde. Deshalb gibt es hier einen festen Stamm von Mitarbeitern, die im Übrigen dafür sorgen, dass dieses Lager das effizienteste Amazon-Lager weltweit ist.
Im 2. Hersfelder Amazon-Lager, in der Amazon-Straße, arbeiten nur die wenigsten mit unbefristeten Verträgen. Hier liegt der Anteil an Befristeten bei über 85%.

Amazon zu Befristung:
Unser langfristiges Ziel ist es, Mitarbeitern so schnell unser Geschäftswachstum es erlaubt, unbefristete Verträge zu geben.

ver.di:
Diese Logik hat Amazon wohl exklusiv. Amazon wächst rasend schnell. Das wird es auch in der Zukunft so sein. Aber deswegen können sie nicht so einfach unbefristet einstellen?  In Bad Hersfeld arbeiten sogar außerhalb der Weihnachtszeit 40% befristet. Wenn sich ein expandierendes Unternehmen wie Amazon nicht in der Lage sieht Mitarbeitern unbefristete Verträge zu geben, wer dann?

Amazon schreibt:
Wir möchten darauf hinweisen, dass wir weder bei der Bezahlung noch bei unseren Zusatzleistungen einen Unterschied zwischen  Mitarbeitern mit befristeten und unbefristeten Verträgen machen.

ver.di:
Wir haben nie behauptet, dass finanzielle Unterschiede zwischen Befristeten und Unbefristeten gemacht werden, aber:
- Aktienpakete gibt es erst nach 2 Jahren Betriebszugehörigkeit, also nicht für Befristete.
- Wer bei Amazon beginnt, bekommt im ersten halben Jahr einen abgesenkten Einstiegslohn.

Amazon schreibt:
Für ihre Leistung erhalten unsere Mitarbeiter in der jeweiligen Region konkurrenzfähige und leistungsbezogene Gehälter ...

ver.di:
Amazon nimmt als Bezugsgröße für den Lohn die Region. Warum kostet aber dann das Buch, das Amazon verkauft überall das gleiche. Müsste Amazon dann nicht auch in einkommensschwachen Regionen günstiger verkaufen?
Als Vergleich muss die Branche und nicht die Region zählen. Oder würde Amazon den Lohn von VW-Facharbeitern zahlen, wenn das Werk in Wolfsburg steht?

  • Genau das erzählt man uns in Leipzig auch immer ....

    Kommentar von: Re-Biene - 15.12.2011, 18:24
  • Das kann ich mir schon vorstellten, das Bad Hersfeld das effizienteste Lager bei Amazon ist. Die Menschen haben mehr Pause als an anderen Standorten.

    Nur mal ein kleines Bespiel zetiert aus dem Buch von Dale Carnegie "Sorge dich nicht-lebe"

    Ein Mensch der körperlich arbeitet, leistet mehr, wenn er sich mehr Zeit zum Ausruhen nimmt, Frederick Taylor wies dies nach während er als Ingenieur des wissenschaftlichen Managements bei der Bethlehem Steel Company arbeitete. Er stellte Fest, das jeder Arbeiter am Tag zwölfeinhalb Tonnen Roheisen auf die Frachtloren verlud und mittags erschöpft war. Er machte eine wissenschaftliche Studie aller hineinspielenden Müdigkeitsfaktoren und erklärte, dass die Arbeiter nicht zwölfeinhalb Tonnen am Tag verladen müsste, sondern siebenundvierzig! Er hatte ausgerechnet dass sie fast das Vierfache leisten könnten ohne erschöpft zu sein. Aber er musste es auch beweisen. Taylor wählte einen Mann namens Schmidt as, der genau nach der Stoppuhr arbeiten sollte. Der Mann, der auf Schmidt aufpassen sollte befahl ihm also „Jetzt das Eisen aufnehmen und gehen…jetzt hinsetzten und ausruhen…jetzt gehen…jetzt ausruhen“
    Was geschah? Schmidt schaffte siebenundvierzig Tonnen Eisen täglich, während die anderen Arbeiter es nur auf zwölfeinhalb Tonnen pro Mann brachten. Während der drei Jahre, die Frederick Taylor bei Bethlehem Steel war, arbeitete Schmidt immer in diesem Rhythmus. Er konnte dies tun, weil er sich ausruhte, ehe er ermüdete. Er arbeitete ungefähr 26 Minuten in der Stunde und ruhte sich 34 Minuten aus. Er ruhte sich mehr aus, als die anderen! Hat man mir das nur erzählt? Nein, Sie können den Bericht darüber in Prinzipien des wissenschaftlichen Managements, verfasst von Frederick Winslow Taylor, selbst nachlesen.

    Wie soll ein Mensch mit der minimalsten Pausenzeit (nach Gesetz) Höchstleistungen bringen......

    Kommentar von: Schneekönigin - 16.12.2011, 10:56
    • @Schneekönigin: ich weiss nicht wie ein Mensch das schaffen soll bei Amazon, euch würden eigentlich mehr Pausen zustehen! Meine Freundin ist nun mit ihrem schmerzenden Fuss ab morgen erst mal krank geschrieben. Amazon macht Menschen krank mit der Arbeit, an die schlechte Luft bei euch mag ich gar nicht denken. In welcher Abteilung bist Du denn und welche Schicht hast Du? Vielleicht kannst Du Dich mal mit meiner Freundin etwas austauschen. Ihre Gehaltsabrechnung stimmt auch nicht, sie hat weniger bekommen als ihre Kolleginnen.
      lg, Floh

      Kommentar von: Florian B. - 16.12.2011, 12:04
    • @ Schneekönigin
      Damit keine Missverständnisse auftreten, bezahlt bekommt man die Pausen in HEF aber nicht! Tatsächlich hat man dort in der Gesamtheit des Tages zu Leipzig (Früh und Mittagspause zusammen) 15 Minuten mehr Pause,aber damit zu argumtieren, dass das den besten Standort ausmacht halte ich doch für eine Ohrfeige für diejenigen, die mit ihren Erfahrungen, ihrer jahrelangen Motivation und ihrem Know how den "Laden" täglich das I-Tüpfelchen geben!
      und @ Floh... hat mal jemand an die vielen Jobs in Deutschland gedacht, die ganz andere Voraussetzungen mit sich bringen und wirklich krank machen und Gesundheitsfaktoren ausmachen? Was ist mit den Bauarbeitern, die bei Regen,Kälte Eis und Schnee arbeiten und über 15Kilobeschränkungen nur lachen können, und Bandscheibenvorfälle vorprogrammiert sind. Was ist mit den Arbeitern in Maschinenhallen wo große Hitze herrscht oder sie ständig irgendwelchen Dämpfen ausgesetzt sind, die Lachen wahrscheinlich darüber, wenn bei uns von "schlechter Luft" gesprochen wird!
      Die Liste hier kann ewig lang werden.
      Nein, nur schlecht reden kann man nicht und eine gewisse Eigenverantwortung hat jeder aber auch noch - jedoch steht ausser Frage, dass viele Punkte deutlich besser laufen könnten und Amazon sich schwerer tut als sie es eigentlich nötig haben, da gebe ich euch selbstverständlich Recht.

      PS: und Nein :), ich bin kein Manager sondern ein einfacher Arbeiter. Ich stelle mir selbst nur hin und wieder die Frage wenn was Scheiße läuft, was ich habe, was ich will, wohin ich will und was ich tun kann, um es zu bekommen oder besser zu machen. Weihnachtsgeld und Co hätte ich aber dennoch auch sehr gerne ;-)

      Kommentar von: Arbeiter - 19.12.2011, 04:55
  • Florian B. ich bin nicht hier um Amazon schlecht zu machen um das geht es auch gar nicht, sicher bin ich dort mit vielem nicht einverstanden wie es läuft, denn es könnte durchaus anders sein.
    Deine Freundin hat doch bestimmt Kollegen oder Kolleginnen mit der sie sich austauschen kann. Für Graben direkt sind auch zwei Gruppen bei Facebook angelegt, deine Freundin muss nur schauen in welche Gruppe sie möchte. Ich bin in keiner dabei, das brauche ich wirklich nicht.
    Im Prinzip möchte ich hier nur Beispiele anführen was man besser machen könnte. Oder hier und da etwas nachfragen.
    Die Gehaltsabrechnungen stimmen bei vielen nicht aber das ist inzwischen bekannt und an diesem Problem wird auch schon gearbeitet. Hier kann auch ich dir nicht weiterhelfen, dafür sind momentan die Area Manager zuständig, an den sollte sie sich wenden.

    Grüße die Schneekönigin

    Kommentar von: Schneekönigin - 16.12.2011, 12:37
  • Ich dachte, dass bei Amazon Enwicklung moeglich ist. Falsch.
    Alle Befristete nur als Kanonenfutter sind und sinnlos ist solche "Spezialitaet" zu entwickeln :)
    Ich dachte, dass bei Amazon Menschenorientierung die Wahr ist. Falsch.
    Bei so viele Zeitarbeiter Problem ist gearbeitete Stunden richtig zu zahlen und niemand hat Zeit ueber Menschen denken. Wohnung, Essen und Busse das ist Notwendigkeit um Grundmotivierung fuer Arbeit zu bilden. Hobby ? Freies Zeit ? Man kann in Dorf vergessen.
    Ich dachte, dass Keizenfilozofie und 5S System hier praktisch funktioniert. Falsch.
    Moeglich, dass funktioniert, aber als Werbung auf Webseite und vielleicht nur im Abteil, wo soll man darueber denken.
    Praktisch Leute, die Schulung fuer Auslaender fuhren sprechen schnell und mit unsauberer deutschen Sprache, ausserdem haben keine Schulungsvorbereitung, Halle haben nicht gute Bezeichnung, viele Arbeiter mussen sich selbst, oder von Kollegen lernen usv.
    Koennte man noch mehr schreiben, aber muesste ich noch mehr Zeit verlieren ... nach paar Wochen habe ich entscheidet, nein, ich suche nach andere Firma weiter :) Ich will menschlichen Kontakt haben und nicht als Nummer immer "unzuverlaessig" sein.
    Nach paar Jahren, wenn Internet-Markt schon Stabil wird, werde ich nur schauen, ob Amazon eine Netz von kleinen Geschaefte baut ... Doch, menschlichen Kontakt ist am wichtigsten ...

    Kommentar von: toni - 17.12.2011, 12:21
  • @ Toni, ich hoffe deine Entwicklung geht dahin, dass irgendwann mal Sätze schreiben kannst die nur 10 Rechtschreibefehler enthalten. Da bekommt man ja Augenkrebs ;)
    Den Weihnachtsaushilfen mit befristeten Arbeitsverträgen schein scheinbar nicht klar zu sein, dass sie als Saisonkräfte eingestellt wurden und damit nach Weihnachten nicht mehr bei Amazon. Ich kann das gejammer nicht mehr lesen, Ich weis nicht was sich da manche reininterpertieren.

    Kommentar von: Weihnachtsmann - 18.12.2011, 17:47
  • Hey Weihnachtsmann, *klopf klopf* jemand zuhause da?
    Selbst einem Weihnachtsmann, sollte es auffallen das aufgrund Satzstellung und fehlenden typischen schreibfehler nebst buchstabenverdrehern zu weit über 99% darauf hindeuten, das der Text von "Toni" zu einem grossem Teil mit hilfe eines gängigen Web-Übersetzungstools erstellt worden ist.

    Kommentar von: Alfred Tetzlaff - 18.12.2011, 20:34
  • Ok, mein Deutsch ist, wie ich glaube, viel besser, als polnische Sprache bei Ihnen. Sorry, dass Sie nichts verstehen haben. Ich werde keine Gedichte in Deutsch schreiben, auch wie Ihnen, aber muss ich sagen, dass wenn jemand will, dann wird mit Komuniation kein Problem haben.
    Mit freundlichen Gruessen

    Kommentar von: toni - 19.12.2011, 09:48
  • weihnachtsmann:jetzt auch noch beleidigen wenn du das alles nicht lesen kannst dann verschon uns mit deinen Kommetare.

    Kommentar von: ausbeuter - 19.12.2011, 16:33
    • Leute, wir müssen echt aufpassen, dass dies nicht zum Forum der Pflegefälle wird. Wäre echt schade..............
      Unsere Sache ist einfach zu wichtig, also bitte nicht über verbale und intellektuelle Möglichkeiten diskutieren, sondern lasst uns doch zum eigentlichen Thema zurückfinden. Wer dazu nichts beitragen kann, findet in den Weiten des Webs bestimmt ausreichend Möglichkeiten sich zu äußern.
      Ansonsten schreiben hier offensichtlich mehrere Weihnachtsmänner, schon gemerkt?

      Kommentar von: Der Weihnachtsmann - 19.12.2011, 19:32
  • Ja habe ich auch schon, scheinbar kannst du dir kein anderen Nicknamen suchen?
    @Ausbeuter, zumindest ein bisschen deutsch sollte man schon an den Tag legen, dass hat nichts mit Beleidigungen zu tun, höchstens für meine Augen. :)

    Kommentar von: Weihnachtsmann - 19.12.2011, 20:39
  • @Arbeiter
    Wo bekommt man schon die Pause bezahlt, in so einer Firma habe ich noch gar nie in meinem Leben gearbeitet. Aber vielleicht gibt es sowas wirklich.......mal sehen.

    Sicher liegt es auch an der richtigen Organisation, das ist richtig. Aber dann hat Leipzig ja ganze 45 Minuten Pause. Hingegen in Graben sind es gerade mal 35 Minuten, also unterste Grenze.

    Kommentar von: Schneekönigin - 19.12.2011, 23:27
  • betreff weihnachtsmann. und wer ist der richtige.

    Kommentar von: ausbeuter - 20.12.2011, 18:46
  • Glaubst du etwa noch an ihn?

    Kommentar von: Weihnachtsmann - 20.12.2011, 19:10
  • Guter Beitrag! Ich werde da noch mal genauer recherchieren!

    Kommentar von: Armin - 06.01.2012, 22:25
  • ach Leute warum sagt ihr nicht gerade aus was ihr denkt und versteckt euch hinter einem Nicknamen...... es ist schon traurig, so viele wollen und können was sagen........ aber keiner traut sich.........
    ich selber bin froh das ich nicht mehr dort arbeite... was besseres konnte mir nicht passieren..........

    Kommentar von: nicole - 11.01.2012, 07:28
Diesen Artikel kommentieren >>
(C) 2014 ver.di - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 06.04.2019