• 13.10.2011 Aktion


    Schreiben Sie an Amazon:
    dass für Sie Qualität im Versandhandel mehr heißt, als schnell und preiswert: Gute Arbeitsbedingungen
    dass es keine Gewinne auf Kosten der Belegschaft geben darf.
    Die Bezahlung liegt weit unterhalb des Branchentarifs, den die Konkurrenz ihren Mitarbeitern zahlt.
    dass Amazon Mitarbeiter unbefristet einstellen soll.
    2 Drittel der KollegInnen bei Amazon in Bad Hersfeld haben nur befristete Arbeitsverträge. Die Planung der eigenen Zukunft ist für sie unmöglich.
    dass Amazon überzogenen Leistungsdruck stoppen muss.
    Amazon arbeitet bei der Behandlung der Mitarbeiter mit Methoden von gestern und versteht unter Mitarbeitermotivation leider nur Druck. mehr...

  • 27.09.2011 Haushaltseinkommen

    Kürzlich wurde eine schriftliche Anfrage an das Bundesarbeitsministerium gestellt, die Menschen betrifft, die ca. 10€ pro Stunde verdienen. Es ging darum, wie viele Entgeltpunkte gegenwärtig notwendig sind um eine Nettorente oberhalb der Grundsicherung (=684€/Monat) zu erhalten. mehr...

  • 20.09.2011 Gewerkschaft

    In Gesprächen mit Kollegen über die aktuelle Lage im Betrieb und die Lohnhöhe hört man als Argument gegen die Gewerkschaft häufig, dass „die ja auch nur Geld kassieren und dann eh nichts machen!“ Verdi versuche schon seit Jahren bei Amazon Fuß zu fassen und habe bisher viel geredet und nichts getan. mehr...

  • 14.09.2011 Bad Hersfeld

    Neulich freitags auf dem ReWe-Parkplatz nach Feierabend:

    Kollege von Outbound aus FRA3 trifft Kumpel von Libri.

    Kumpel von Libri: Und, was geht dieses Wochenende, heute abend feiern?

    FRA3 Outbounder: Ah nee, muss morgen arbeiten! mehr...

  • 08.09.2011 amazon

    Mit einer einer Flugblattaktion (3.. 2.. 1.. Jetzt geht’s los) hat ver.di Augsburg die Kollegen von Amazon im neu gegründeten Werk in Graben an ihrem ersten Arbeitstag. Zum Flugblatt dazu gab es für alle eine Dose Energy-Drink, damit sie auch gestärkt loslegen können. Die Frühschicht trat mit ca. 150 Beschäftigten an.... mehr...

  • 05.09.2011 Befristung

    Zweidrittel aller Mitarbeiter in Bad Hersfeld sind befristet beschäftigt.   Bei ca. 4.800 Leuten sind das 3.200 Menschen, von denen jeder Einzelne mit der Ungewissheit leben und arbeiten muss ob er nächstes Jahr noch einen Job hat.

    Die Möglichkeit der Befristung von Arbeitsverhältnissen wurde vom Gesetzgeber geschaffen, in der Hoffnung dadurch die Entstehung von mehr Arbeitsplätzen zu fördern. Allerdings ist es nach wie vor so, dass die Mehrheit der Arbeitsverhältnisse in Deutschland undbefristet ist. Laut Mikrozensus im Jahre 2008 waren 8,9 % aller Beschäftigungsverhältnisse befristet. Bei Amazon in Bad Hersfeld sind es ca. 66%. Mit dieser Quote liegt Amazon also weit über dem Schnitt. mehr...

  • 22.08.2011 amazon

    Amazon wächst. Und zwar massiv. Der Umsatz des Unternehmens stieg im 2. Quartal im Vergleich zum selben Zeitraum im letzten Jahr um 50%. Das heißt, es müssen auch viel, viel mehr Waren verpackt und verschickt werden. Das sehen wir natürlich positiv, denn das schafft Arbeitsplätze und jeder der bereits dort arbeitet, muss sich weniger Sorgen um den eigenen Arbeitsplatz machen.

    Es darf uns bei Arbeitsplätzen aber nicht nur um die reine Masse gehen, denn wir leben nicht um zu arbeiten, sondern wir arbeiten um zu leben. Und genau bei diesem Punkt, bei der Qualität der Arbeitsplätze muss Amazon noch mächtig nachlegen. Zum Teil weil sie Probleme haben mit dem eigenen Wachstum klarzukommen, zum Teil aber auch weil durch schlechte Bedingungen gezielt Druck ausgeübt wird.

    Hier sehen wir die größten Probleme: mehr...

  • 16.08.2011 amazon

    Mit Pomp und Gloria wurde uns auf dem letzten All Hands die „mehr als deutliche“ Lohnerhöhung ab September angekündigt. Demnach soll Tier 0 um 6%; Tier 1 um 4,6% und Tier 2 und 3 um 3% erhöht werden.
    Das wären durchaus auch beeindruckende Zahlen, wäre es nicht die erste Lohnerhöhung seit über 5 Jahren. mehr...

03. November 2015

Niederlage vor Gericht

Beschäftigte kämpfen weiter um einen Tarifvertrag

Ende September haben die Beschäftigten des Online-Versandhändlers Amazon erneut für einen Tarifvertrag gestreikt. Erstmals beteiligten sich auch Mitarbeiter/innen am Standort Pforzheim. Gestreikt wurde in insgesamt sechs Versandzentren, aber auch beim DVD-Verleiher und Video-Streaming-Dienst Amazon Prime in Elmshorn. In den vorhergehenden Wochen hatte Amazon versucht, Beschäftigten in Koblenz und Pforzheim zu untersagen, andere Kolleg/innen mit Flugblättern über Streiks zu informieren.

mehr...
23. September 2015

Der Versandhändler Amazon ist mit seinem Versuch gescheitert, der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) zu untersagen, die Beschäftigten auf dem Betriebsgelände über Streiks zu informieren.

mehr...
17. September 2015

Amazon Pforzheim ist heute Vormittag vor dem Arbeitsgericht Pforzheim mit dem Versuch gescheitert, der Gewerkschaft ver.di per einstweiliger Verfügung die Verteilung von Flugblättern vor dem Personaleingang untersagen zu lassen.

mehr...
(C) 2014 ver.di - Fachbereich Handelzuletzt aktualisiert: 07.05.2018